Foltermuseum Wien

Im historischen Schutzbunker aus dem 2. Weltkrieg wird die Entwicklung unseres Rechtssystems von der Antike bis zur Neuzeit dokumentiert.

 

 

Lehrreiches wird unterhaltsam präsentiert und versetzt den Betrachter in die Zeit seiner Vorfahren zurück.

Wo befanden sich die Hinrichtungsstätten? Welche Foltermethoden kamen zur Zeit Maria Theresias zum Einsatz?

Wie und warum wurden Menschen als Hexen oder Ketzer verbrannt?

 

Diese und viele andere Fragen werden mit Hilfe einer Vielzahl an originalgetreuen Exponaten und wissenschaftlichen Texten beantwortet.